Unsere Wasserwerke

Der Trink- und Abwasserverband betreibt zwei Wasserwerke, eins in Bad Bentheim/Hagelshoek und eins in Emsbüren/Ahlde. Die Werke verfügen zusammen über 15 Förderbrunnen, die pro Jahr ca. 2,5 Mio. m3 fördern.

Wie funktioniert ein Wasserwerk?

Zunächst wird Grundwasser mit Hilfe von Pumpen aus den Brunnen zum Wasserwerk gefördert. Ab diesem Zeitpunkt bezeichnet man es als Rohwasser. 

Am Wasserwerkseingang durchströmt das Rohwasser erst einmal einen Flachbettbelüfter, in dem das Wasser mit gereinigter Luft belüftet wird. Dies dient der Sauerstoffanreicherung, da das Rohwasser selbst keinen freien Sauerstoff enthält.

Im Anschluss durchläuft das Rohwasser die Aufbereitungsanlage. Dort wird das im Rohwassers gelöste Eisen und Mangan in geschlossenen Filtern entfernt. Die Eisenfilter sind ca. 2 m mit Filterkies und die Manganfilter mit einem halbgebrannten Dolomitkorn befüllt, in denen das im Wasser gelöste Eisen und Mangan entfernt werden kann.

Nach Aufbereitung wird aus dem Rohwasser das Reinwasser = Trinkwasser.

Für die Speicherung des Trinkwassers in den Wasserwerken stehen große Reinwasserbehälter zur Verfügung, die die konstante Versorgung der Kunden sicherstellen.

Über Reinwasserpumpen wir das Wasser mit konstantem Druck durch Rohrleitungen direkt in die Haushalte gepumpt.
 

Zahlen und Fakten zur Trinkwasserversorgung

FörderbrunnenStück15
Aufbereitungskapazität (max.)m³/h380
Fassungsvermögen der Reinwasserbehälter7.200
Wasserabgabe 20162.576.542
Rohrnetzkm568.883
HydrantenStück1.779
HausanschlüsseStück13.631
Wasserzähler
davon Verbundzähler
Stück
Stück
15.510
66
WohnungswasserzählerStück1.580

Unsere Wasserwerke – eine Übersicht

Wasserwerk Hagelshoek

Wasserwerkstraße 6
48455 Bad Bentheim
Telefon: 05923 803-632

FörderbrunnenStück6
Aufbereitungskapazität (max.)m³/h140
Fassungsvermögen der Reinwasserbehälter5.000
genehmigte Fördermengem³/a835.000
Wasserabgabe 2016m³/a1.022.344 m³

Wasserwerk Ahlde

Ahlde 119
48488 Emsbüren
Telefon: 05923 803-631

FörderbrunnenStück9
Aufbereitungskapazität (max.)m³/h240
Fassungsvermögen der Reinwasserbehälter2.200
genehmigte Fördermengem³/a1.650.000
Wasserabgabe 2016m³/a1.513.397 m³