Wasserqualität

Die hohe Trinkwasserqualität und -Verfügbarkeit in Deutschland ist das Ergebnis einer Erfolgsgeschichte, um die wir weltweit beneidet werden. Dass dies so bleibt, darum kümmert sich u.a. das Bundesministerium für Gesundheit mit der fachlichen Unterstützung des Umweltbundesamtes (UBA).

Die Grundlage für die hohe Trinkwasserqualität in Deutschland ist die Trinkwasserverordnung mit ihren strengen Grenz- und Vorsorgewerten. Wir gewährleisten die Einhaltung der Grenzwerte und die hohe Qualität des Trinkwassers durch laufende Qualitätskontrollen mithilfe modernster Labortechnik.
 

Inhaltsstoffe des Trinkwassers

Wasseruntersuchungen der Reinwässer nach der Trinkwasserverordnung, Anlage 2 und 3, Teil I, II

Stand: Oktober 2018

BezeichnungEinheitGrenzwertWasserwerk Ahlde *1)Wasserwerk Hagelshoek *2)
Benzolmg/l0,001<0,00025<0,00025
Bor (B)mg/l10,040,08
Chrom (CR)mg/l0,050,0006<0,0005
Cyanide (CN)mg/l0,05<0,005<0,005
1,2-Dichlorethanmg/l0,003<0,0005<0,0005
Fluorid (F)mg/l1,5<0,15<0,15
Nitrat (NO3)mg/l50259,3
Quecksilber (Hg)mg/l0,001<0,0001<0,0001
Selen (Se)mg/l0,01<0,001<0,001
Tri-/Tetrachlorethen Summemg/l0,01n.b.n.b.
Uran (U)mg/l0,010,0005<0,0001
Antimon (Sb)mg/l0,005<0,001<0,001
Arsen (As)mg/l0,01<0,001<0,001
Benzo-(a)-pyrenmg/l0,00001<0,000001<0,000001
Blei (Pb)mg/l0,01<0,001-
Cadmium (Cd)mg/l0,003<0,00010,0003
Kupfer (Cu)mg/l20,011-
Nickel (Ni)mg/l0,02<0,001-
Nitrit (NO2)mg/l0,5<0,01<0,01
Polycyclen (PAK)mg/l0,0001n.b.n.b.
Trihalogenmethane Summe (BSG)µg/l0,05n.b.n.b.
Aluminiummg/l0,2<0,005<0,005
Ammonium (NH4)mg/l0,5<0,06<0,06
Chlorid (CI)mg/l2503169
Eisen (Fe)mg/l0,20,0070,033
Färbung (SAK 436 nm)1/m0,50,10,2
Geruchsschwellenwert 3< 1< 1
Leitfähigkeit (25 °) bei PNµS/cm2.790691

575

Mangan (Mn)mg/l0,05<0,0010,003
Natrium (Na)mg/l20020,138,9
Ges.org.geb. Kohlenstoff (TOC)mg/l-2,92,4
Sulfat (SO4)mg/l25018063
TrübungNTU10,10,1
pH-Wert bei PN 6,5 - 9,57,867,67
Calcitlösekapazitätmg/l5-1,082,06
Säurekapazität pH 4,3mmol/l 1,82,1
Basekapazität pH 8,2mmol/l 0,050,06
Kalium (K)mg/l 5,17,1
Calcium (Ca)mg/l 10356,6
Magnesium (Mg)mg/l 10,510,5
Gesamthärte °dH 1710
Gesamthärtemmol/l 3,001,84

< kleiner als, > größer als, Su = Summe

n.b. = nicht berechenbar

*1) = Samtgemeinde Schüttorf, Isterberg (östlich), Gemeinde Salzbergen, Gemeinde Emsbüren - OT Ahlde

*2) = Stadt Bad Bentheim, Isterberg (westlich)

Aufbereitungsstoffe

Gemäß § 16 Absatz 4 und 5 der Trinkwasserverordnung 2011 wird dem Trinkwasser des Trink- und Abwasserverbandes Bad Bentheim, Schüttorf, Salzbergen und Emsbüren (TAV) als Zusatzstoff Phosphat in der Größenordnung von 2,5 mg/l P2O5 zugesetzt.

Die Zugabe erfolgt im Rahmen der Trinkwasserverordnung. Die Wirkstoffe sind zugelassen nach der „Liste der Aufbereitungsstoffe gemäß § 11 der Trinkwasserverordnung“ des Umweltbundesamtes.

Die Phosphatzugabe dient der Schutzschichtbildung in metallischen Rohr- und Hausanschlussleitungen sowie der Stabilisierung von Mischwässern aus den Wasserwerken.